Fotos: Johannes Berndt für ALBA BERLIN

Im Rahmen einer Präsentation „1 Jahr ALBA Gropiusstadt“ wurde am12. Juli 2017 eine neuen Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bezirksamt Neukölln und ALBA zur Weiterentwicklung des Sport- und Bewegungsprofils auf dem Campus Efeuweg und in der umliegenden Gropiusstadt unterzeichnet.

Bereits seit einem Jahr gibt es den Kooperationsverbund des Berliner Basketball-Erstligisten ALBA BERLIN  mit dem Ziel der Förderung von Kindern und Jugendlichen im Bereich Bewegung und Sport - und nicht nur  Basketball. Diese Vereinbarung wurde schon im Juli 2016 von Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Bildungs- und Sportstadtrat Jan-Christopher Rämer und Jugendstadtrat Falko Liecke im Rathaus Neukölln unterzeichnet.

Außerdem gibt es in der Gropiusstadt ein Soziale-Stadt-Projekt, bei dem Trainerinnen und Trainer von ALBA mit Kitakindern und Grundschüler*innen zusammen in den Turnhallen der Partnergrundschulen spielerisch trainieren. Die ErzieherInnen bekommen so Anregungen an die Hand, wie sie mit einfachen Mitteln die Bewegungsfreude der Kinder wecken können.

Und nun wird ALBA also auch im zukünftigen "Zentrum für Sprache und Bewegung" einen festen Sitz bekommen.  ALBA-Vizepräsident Henning Harnisch und ALBA-Kiezkoordinator Philipp Hickethier zeigten in einer Präsentation, was sich bisher getan hat. Alle Anwesenden waren voll des Lobes über das Projekt und die engagierten Coaches, die die Kinder motivieren und es schaffen, sie für Sport zu begeistern. Henning Harnisch, Vizepräsident von ALBA, freute sich sehr über soviel Zuspruch. "Vor allem ist es wichtig, nicht den Glauben an die Idee zu verlieren", sagte Harnisch. "Aber so wie das Miteinander in der Gropiusstadt klappt, bin ich überzeugt, dass hier noch Großes passieren wird".

Sport- und Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer stimmt dem zu: „Mit dieser Kooperationsvereinbarung schlagen wir ein neues Kapitel in der jetzt schon mehr als 4-jährigen Geschichte des Engagements von ALBA in der Gropiusstadt auf. ALBA Berlin steigt nunmehr als fester Partner auf dem Campus Efeuweg ein und hilft uns, das erst kürzlich als Premiumprojekt des Nationalen Städtebaus ausgezeichnete „Zentrum für Sprache und Bewegung“ konzeptionell weiterzuentwickeln und ganz praktisch mittels Sportkonzepten mit Leben zu füllen. Damit verbindet sich unser Bundes-Premiumprojekt mit einem Erstligisten der Bundesliga, das kann nur von Erfolg gekrönt sein. Ich freue mich!“

Weitere Infos bekommen Sie auch direkt bei "ALBA macht Schule“:
www.albaberlin.de/jugend/alba-macht-schule.html