Bauplanung und -realisierung auf dem Campus

Noch bestimmen Kräne und Baufahrzeuge das Bild vom Campus Efeuweg. Nachdem das neue Oberstufenzentrum Lise-Meitner fertiggestellt ist, beginnen nun die Baumaßnahmen für das Zentrum für Sprache und Bewegung! Es tut sich viel und man kann zusehen, wie der neue Campus wächst!
Das Besondere ist, dass hier nach neuen pädagogischen Konzepten gebaut wird.

Im Jahr 2014 hat das Bezirksamt Neukölln von Berlin einen Masterplan 1 zur weiteren Entwicklung des Campus Efeuweg entwickelt. Es soll eine ganzheitliche Bildungs-, Sport- und Freizeitlandschaft entstehen.  Dazu werden alte Gebäude saniert und umgebaut und neue gebaut. Aber auch die Verbindungen werden gestaltet. Es soll eine gemeinschaftliche Campusmitte als zentrales Forum entstehen und mit den umliegenden Quartieren verbunden werden. Aufbauend auf den Masterplan 1 hat das Büro des Landschaftsarchitekten Bernard im Entwurf Masterplan 2.0  einen Vorschlag für die mögliche Gestaltung der Außenanlagen gemacht. Aktuell prüft das Büro des Landschaftsarchitekten Henningsen in enger Abstimmung mit den beteiligten Fachämtern die konkrete Machbarkeit des Vorentwurfs Masterplan 2. Ein finales Konzept ist in Arbeit.  

Für die Umsetzung des gebundenen Ganztags von der 1. bis zur 10. Klasse und dem pädagogischen Konzept des Lernens in Jahrgangsstufen folgend, werden die alten Gebäude der Gemeinschaftsschule nach und nach umfassend saniert und für die Einrichtung von Lernclustern mit neuen Raum- und Flächenanforderungen barrierefrei umgebaut und durch Neubauten ergänzt. Der Ostflügel der Gemeinschaftsschule wurde aufwändig saniert und im August 2018 von den Schülern und Lehrern wieder bezogen. 2018 wurde mit dem Erweiterungsbau der Grundstufe mit der zentralen Schulbibliothek begonnen. 

Der geplante Neubau für das Zentrum für Sprache und Bewegung im Süd-Osten des Campusgeländes, das sowohl für die Schulen und die bereits vorhandenen Institutionen als auch für die Bewohner*innen des Quartiers nutzbar und wichtige Anlaufstelle sein soll, wird vom Bund mit Mitteln aus dem Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert und steht kurz vor dem Baubeginn.

Hier finden Sie einen Übersichtsplan (Stand: Lageplan aus dem Entwurf Masterplan 2)