Die Adresse für lebenslanges Lernen in der Gropiusstadt:

Pädagogisches Stadtprojekt Campus Efeuweg

Thesenpapier zum Kongress „Campus Efeuweg - pädagogisches Bauen in der wachsenden Stadt“, 9.9.2016

THESEN:

1. Heimat Campus Efeuweg – was Berlin kann
Der Campus Efeuweg ist eine Bildungslandschaft für über zweitausend junger Menschen, ihren Eltern und fast 200 Pädagog*innen am Rande der Gropiusstadt, einer klassischen Großsiedlung des Sozialen Wohnungsbaus der Nachkriegsmoderne. Die soziale Struktur ist geprägt durch eine große Heterogenität der Herkunftsländer, Kulturen und sozialen Milieus. Für die Kinder der Gropiusstadt ist Bildung eine Chance, soziale Hindernisse zu überwinden und in Deutschland erfolgreich anzukommen. Berlin-Neukölln zeigt Verantwortung, indem es Bildung in schwierigen Gebieten besonders fördert und eine herausragende Bildungslandschaft entwickelt.

Weiterlesen: Alle Thesen

Autoren:
Reinald Fischer, Leiter der Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg
Eduard Heußen, Leiter der Projektgruppe Campus Efeuweg
Meinhard Jacobs, Leiter der Schulaufsicht Neukölln
Ute Krüger, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Nancy Leyda, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Prof. Dr. Angela Million, Technische Universität Berlin
Julia Nast, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Jan Christopher Rämer, ehem. Bildungsstadtrat von Neukölln
Prof. Dr. Jörg Ramseger, Freie Universität
Prof. Dr. Jörg Stollmann, Technische Universität Berlin