Junior1Stein ist gestartet!

|   Neu + wichtig

Am 19. Februar 2020 hat Senatorin für Bildung, Sandra Scheeres, in der Akademie der Wissenschaften junior1stein als neue Strategie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie zur Stärkung des MINT-Unterrichts an Berliner Schulen und Kitas vorgestellt.

Das Programm Junior1stein hat sich aus der Zusammenarbeit des OSZ Lise Meitner und dem Schülerforschungszentrum Berlin entwickelt.  Ziel von junior1stein ist es, den Stellenwert der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in den Berliner Schulen und Kitas zu erhöhen. Dies geschieht mit Blick auf den wissenschaftlichen Nachwuchs, aber auch als Unterstützung der beruflichen Orientierung in der wachsenden MINT-Stadt Berlin. Das große Interesse vieler Kinder und Jugendlicher an Naturschutz und Klima, aber auch an der Digitalisierung soll entlang der gesamten Bildungskette erhalten und ausgeweitet werden.

"junior1stein verbindet die MINT-Fächer mit dem Interesse junger Menschen an gesellschaftlichen Themen wie Klimaschutz, Ökologie und Digitalisierung.

junior1stein unterstützt bei der kritischen Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Themen, um junge Menschen anzuregen, sich partizipativ an aktuellen Themen wie Technik, Naturwissenschaften, Klimaschutz, Ökologie und Digitalisierung zu beteiligen.

junior1stein hilft, soziale Barrieren zu überwinden und allen Kindern und Jugendlichen – unabhängig von Elternhaus und Geschlecht – einen motivierenden MINT-Zugang zu ermöglichen.

junior1stein setzt gemeinsam mit den Clustereinrichtungen auf zukunftsorientierte Pädagogik, die sich den neuen Technologien zuwendet, die fortschreitende Digitalisierung mitgestaltet und ihre Potenziale entfaltet, aber auch ihre Gefahren erkennt."

Zitat © OSZ Lise Meitner/Schülerforschungszentrum Berlin

:::::::::::::::

Hier bekommen Sie alle Infos zu junior1stein!